Start: Bewusstseinsbildung Weltkulturerbe Wachau

Einzigartige Kulturlandschaft des Welterbes Wachau © Franz Hauleitner
Einzigartige Kulturlandschaft des Welterbes Wachau © Franz Hauleitner

Die Region Wachau ist seit dem Jahr 2000 als fortbestehende Kulturlandschaft in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen. Die Werte des Welterbes, insbesondere der "OUV - outstanding universal value" (Außergewöhnliche Universelle Wert) ist wenig bekannt. Eine groß angelegete Bewusstseinsoffensive soll das ändern und gezielt die Bevölkerung ansprechen. Das Wissen und die Bedeutung um das Welterbe Wachau soll in die Bevölkerung getragen werden und so einen senibleren Umgang mit der Kulturlandschaft erwirken.

Ein wesentlicher Aspekt zum Schutz des Welterbes ist das Wissen, welche Merkmale und Eigenschaften das Welterbe ausmachen. Die Besonderheiten und Einzigartigkeiten der Wachau sollen aufgezeitgt und der Bevölkerung näher gebracht werden. Dadurch soll die Wertschätzung gegenüber der Kulturlandschaft gesteigert und so der Schutz des Welterbe gewährleistet werden.

Um diese Sensibilisierung der Bevölkerung umzusetzten, wird eine große Bewusstseinsoffensive gestartet. Als Auftakt werden im Zuge dieses Projektes 3 Maßnahmen ergriffen: 

     1. Umsetzungskonzept "20 Jahre Welterbe Wachau - Bewusstseinsbildung und Identitätsstiftung"
Ein Umsetzungskonzeptes zur Feier des Jubiläumsjahres „20 Jahre Welterbe Wachau“ mit einer nachhaltigen (auch nach 2020) bewusstseinsbildenden Wirkung für die Bevölkerung, die zu einer stärkeren Identifikation mit dem Welterbe Wachau führt, soll entwickelt werden. Mit einer Kreativagentur werden Ideen entwickelt, die die Bevölkerung erreichen und jede Gemeinde aktiv einbinden.

      2. Welterbe-Spielkarten-Quartett
Das Welterbe Wachau bietet viele Besonderheiten. Mit dem Welterbe-Spielkarten-Quartett soll ein attraktiver Merchandising-Artikel geschaffen werden, der die BenutzerInnen an die Einzigartigkeit der Region spielerisch heranführt. Das Endprodukt soll nicht nur ein qualitativ hochwertiges Kartenspiel sein, sondern auch ein Design-Sammlerstück darstellen, das gleichzeitig als Visitenkarte der Region fungiert.

     3. Vermittlungsprogramm für Schulen: Wachau = Europadiplomgebiet und Welterbe
Bevor die Wachau Welterbe war, wurde die Region bereits als Europadiplomgebiet ausgezeichnet. Diese Tatsache und welche Aspekte dafür ausschlaggebend waren und noch immer sind, wird abgestimmt auf die Schulstufe aufbereitet und Kindern in ihrer unmittelbaren Umgebung nähergebracht. Die SchülerInnen starten die Exkursion ausgestattet mit Becherlupe, Kinderfernglas, Wachau-Heft und Rucksack in Begleitung eines Experten/einer Expertin. Die Klasse lernt spielerisch und haptisch nicht nur die besonderen Eigenheiten ihrer Fluss- und Kulturlandschaft kennen, sondern auch die wichtigsten einheimischen Tiere, Baum-, Strauch- und Wildkräuterarten, die (Au)Waldfunktionen und jagdliche, ökologische Zusammenhänge – je nach Bedingungen vor Ort.

 

Behandelt im Projektauswahlgremium: 13.02.2019
Projektträger: Welterbegemeinden Wachau
Fördersatz: 70%
Laufzeit: 01.03.2019 – 31.12.2020
Mit Unterstützung von Land und Europäischer Union (LEADER).